color


thumbs_medikamente-01


Es gibt mittlerweile viele Medikamente bei COPD.
Grundsätzlich kann man sagen, dass es 3 verschiedene Arten gibt.
Die einen Medikamente wirken 24 Stunden, und werden auch nur einmal am Tag eingenommen.
Die anderen nimmt man 2x am Tag, und werden Morgens und spät Nachmittags genommen.

Dann gibt es noch die Notfall Medikamente, bei plötzlicher Atemnot mit kurzer Einwirkzeit.

Nicht jedes Medikament passt zu jedem Körper.
Jeder Patient hat da andere Notwendigkeiten, und Reaktionen.
Wie die Medikamente wirken, kann man nur selber erfahren.
Wenn alles neu ist, lassen Sie sich und Ihrem Körper Zeit !

Meine Medikamente und der Umgang mit ihnen:

Was ich hier schreibe hat nur für MICH Gültigkeit, und
nicht für irgend einen anderen Menschen !!!


Meine Dauermedikamente-:
1. Spiriva morgens = Dauermedikament
( Achtung , es gibt Nachamer, die nicht so gut sind )
Spiriva® 18 Mikrogramm Kapseln enthalten ein bronchienerweiterndes Pulver,
das bei COPD inhaliert wird – einer Lungenerkrankung mit chronisch verengten Atemwegen. Die wirksame Substanz im Pulver ist Tiotropiumbromid, ein sogenanntes Anticholinergikum: Durch Blockade bestimmter Botenstoff-Rezeptoren sorgt es für die Erweiterung der Bronchien, wodurch die Patienten besser atmen können.

2. Symbicort 320/9 wurde neu verordnet, morgens und spät NachmittagsSymbicort ist ein Bronchodilatator der zur Behandlung von Asthma und chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen verwendet wird. Das Medikament enthält die Wirkstoffe Budesonid und Formoterol-Fumarat-Dihydrat. Der Symbicort Turbohaler beugt Anfällen von Luftnot vor, hemmt Entzündungen und schützt die Atemwege vor Reizen.

Entweder Formoterol, oder Symbicort benutzen.
Sie dürfen NIE zusammen eingenommen werden.
Herzrasen Herzrhythmusstörungen zB sind die Folgen.

3. Decortin 2,5mg (Kortison) morgens 5mg Tablette halbiert
Eine halbe 5mg erleichtert sehr ein Durchatmen ( Menge = je nach Wetterlage )

4. Nebivolol 5mg morgens Betablocker = Dauermedikament
Dieser Betablocker beeinträchtigt nicht die Atmung.

-------------------------------------------------------------------------------
Im Notfall mit Atemnot:
es gibt eine große Reihe schnell wirkender Spray´s

+ Onbrez® mit Breezhaler (Indacaterolmaleat)
+ Seebri® mit Breezhaler® (Glycopyrroniumbromid)
+ Berodual N Dosier-Aerosol Spray für COPD´ler
+ Berodual Respimat 2x für COPD´ler macht feinere Tröpfchen
+ Berotoc 100 Dosier-Aerosol für COPD´ler (kleines Sprayfläschchen)
+ Salbutamol CT Notfallspray 2x ist mehr für Asthmatiker

+ Kortison 2>3 x 50mg Tabl. einnehmen (Ein Notarzt gibt 250mg intravenös)
+ Solosin ( Theophyllin ) = 40 Tropfen in 1/4 Glass Wasser
+ Nach 10Min. nochmal Notfall Spray
+ Ruhe bewaren mit Lippenbremse atmen.

-------------------------------------------------------------------------------
Tips richtig inhalieren bei der Atemwegsliga.
-------------------------------------------------------------------------------

Über längeren Zeitraum Therapie Möglichkeiten:

-------------------------------------------------------------------------------
Kortison nehme ich selten, je nach Wetterlage (kalt nass) bis 20mg

In den warmen Jahreszeiten kann es mir passieren, dass ich
die 2. Tagesdosis vergesse, weil ich keine Atemprobleme habe.

Wir müssen Experten für uns selbst werden !!!
Selten ist die Tagesform und das Einfluß nehmende Wetter gleich.
Wir Betroffene, müssen einen Handlungsraum haben, um mit der Dosierung
der Medikamente uns an die Tagesform anpassen zu können.
Jeder hat da seine eigenen Dosierungen.
Das sollte aber immer mit Ihrem Arzt besprochen sein.

An Schlechtwetter Tagen hilft mir Mucosolvan.
Es verhindert eine Verschleimung, und verbessert das Durchatmen.
Mucosolvan ist KEIN Dauermedikament !!!
ACC600L gegen Husten ist auch sehr gut. Man muss dann aber sehr viel trinken,
um das ab husten zu erleichtern.

-------------------------------------------------------------------------------
Zusammen gefaßt bei sehr schlechten Tagen hilft mir:
Mucosolvan 40 Tropfen
mehr Kortison 1-0-1 20mg
und Theophyllin Retardkapseln 250mg
-------------------------------------------------------------------------------

Eine Erkältung kommt oft mit einer Verschleimung der oberen Atemwege einher.
Dazu hat mir mein Arzt Pulmicort verschrieben.
Pulmicort ist eine Flüssigkeit mit Kortison für meinen Pari Compact Vernebler.
page1_5page1_6
So gelangt das Kortison direkt da hin, wo es gebraucht wird.
Dazu noch Mucosolvan oder Prospan einnehmen.

Das Neuste ist, dass ich einen sehr großen Erfolg mit Verschleimung erziehlte.
Zur Nachruhe habe ich:
1. Pulmicort über den Vernebler inhaliert.
2. Eine Kappsel Spiriva inhaliert, wirkt dann im Schlaf wohl besser.
3. Salbutamol CT 2 Hübe inhaliert, wirkt dann im Schlaf.


Das war es mit meinen Medikamenten ...
Es ist MEIN Umgang mit ihnen. Auf andere Personen kann und will ich es nicht projezieren.
Ziel ist es, Fachmann für Euch selber zu werden !!!

Hier noch die Wirkung von Bronchien erweiternden Medikamenten im Bild.
Bronchien
das ist vom Lungeninformationsdienst , Link dazu.