color

Bildschirmfoto 2013-02-08 um 12.34.55
Aktion saubere Hände


Infektionen vermeiden:


Unsere Luftwege sind dauerhaft gereizt,
daher kann jeder Infekt bei COPD-Patienten einen dramatischen Verlauf nehmen.

Infektionen müssen wir gerade in den Schlecht Wetter Monaten
versuchen zu vermeiden.
Eine Verhaltensänderung entscheidet über Leben oder Tod.
Bei Minus Graden, drei mal überdenken, ob es wirklich nötig ist
das Haus zu verlassen.
Mit COPD hat man dann draußen in der Kälte nichts zu suchen !!!
Sagte mein LungenArzt, und recht hat er...
Das muss man hinnehmen, und danach handeln !!!

Erkältungen werden durch Viren verursacht.
Sie sind leicht (von Mensch zu Mensch) zwischen infizierten Menschen übertragbar.
Die Übertragung erfolgt entweder durch kontaminierte Luft, die man einatmet,
oder durch Berühren von virusbeladenen Sachen oder Personen.
So kann zum Beispiel eine Erkältung übertragen werden,
indem man die Luft einer erkälteten Person einatmet, die neben einem hustet oder niest.
Auch kann eine Erkältung dadurch übertragen werden, wenn man die Hand einer
erkälteten Person schüttelt und dann Nase oder Augen mit der eigenen Hand berührt.
Neben der Meidung von Individuen, die erkältet sind, sollten Menschen mit COPD ihre
Hände nach Kontakt mit tatsächlich oder vermeintlich erkälteten Personen gründlich waschen.
Für Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen ist es wichtig,
ihren Arzt zu informieren, wenn verfärbtes Sputum auftritt, Fieber, verstärkte Atemnot.

Umsonst sind gewisse Mittelmeerregionen im Winter nicht so von
Asmatikern und COPDlern besiedelt.
Man muss dann aber auch wissen, wie man mit Luftfeuchtigkeit klar kommt.
Nicht jedem tut hohe Luftfeuchtigkeit gut.

Was wir täglich aktive tun können:

• Waschen Sie sich regelmäßig die Hände. 
• Vermeiden Sie den Kontakt mit infizierten Personen.
 
• Vermeiden Sie Nässe und Kälte.
 
• Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte durch eine vitaminreiche Ernährung,
• ausreichend Bewegung und Schlaf.
 
• Nehmen Sie eine jährliche Grippeschutzimpfung und eine einmalige
Pneumokokkenimpfung vor.

Hier noch eine deutliche Ermahnung im Umgang mit Grippe und Lungenentzündung:


Mir persönlich tun Temperaturen schon unter 10Grad Plus nicht gut.
Ich muss dann daheim bleiben.
Wenn wir ausser Haus gehen, ist es ratsam eine
Kopfbedeckung
und einen Schal vor dem Mund zu tragen.
So das die eiskalte Luft nicht in die Bronchien geraten und eine
Verengung und eine Luftnot (schweres Atmen) verursacht.
Mundschutz Gesichtsmasken zu tragen ist sinnvoll. Lassen Sie sich
von ihrer Apotheke beraten.

Um sonst sind die Krankehäuser in den Schlechtwetter Monaten nicht
so überfüllt mit Menschen die an COPD und
Asthma leiden.

Verhaltensregeln:

Sich nicht die Hände zur Begrüßung geben. (Übertragungen)
Obacht auch bei
Kindern ( Enkel ) sie sind Übertrager aller möglichen Erreger.
Durch Kindergarten oder Schule, sind sie auch Träger aller
möglichen Infektionen.
Auch wenn es schwierig ist... , Abstand halten...

Menschen Ansammlungen vermeiden. ( Karneval, Volksfeste usw.)

Wenn wir nach Hause kommen:
Hände gründlich waschen !!!!

Bildschirmfoto 2013-02-08 um 12.34.55

www.aktion-sauberehaende.de


Ein Mundschutz ist auch eine gute Möglichkeit sich zu schützen.
Wie beim Schal, wird die eis kalte Luft nicht direkt eingeatmet.
Was eine Verschlechterung der Symtome verhindern kann.

Bildschirmfoto 2013-02-06 um 19.03.40


Niesen Husten:
Wenn Sie niesen husten müssen, den Arm heben und in die Armbeuge niesen husten.
So vermeidet man den Ausstoß für Tröpfchen Infektionen an die Mitmenschen.
Dies ist hygienischer, als die Hände vor den Mund zu halten. Sollten Sie doch die Hände benutzen, waschen Sie diese wenn möglich gleich danach gründlich mit Wasser und Seife.
Pasted Graphic